Über die Illustratorin und ihre Bilder

Lea Gredig studierte Biologie an der Universität Basel (BSc) sowie Wissenschaftliche Illustration an der Zürcher Hochschule der Künste (BA) und war Stipendiatin der Stiftung Dreiklang für ökologische Forschung und Bildung.

Sie arbeitet, neben digitalem Gestalten, besonders gerne mit Tusche und Bleistift, mit Aquarell und verschiedenen Drucktechniken. 

Thematisch bevorzugt sie das Darstellen von Tieren und Pflanzen - vor allem von jenen, die sie selbst hat beobachten können - wie auch von Fossilien, Artefakten oder Landschaften.

In ihren Bildern achtet Lea auf Genauigkeit, auf Blickführung, Bildtiefe und Komposition, auf einen lebendigen Gesamteindruck und ferner auf einen skizzenhaften Strich, der sie manchmal an ihre eigene Perzeption der Natur zu erinnern scheint.

Zu Ideen und Material für ihre Bilder kommt sie vor allem durch Wanderungen an nordeuropäischen Meeresstränden und Küsten sowie in den Alpen.

Lea arbeitet als Wissenschaftliche Illustratorin beim Archäologischen Dienst Graubünden wie auch an diversen botanischen und zoologischen Projekten. Sie wohnt im Engadin.

 

Kontakt

leagre(at)gmx.ch

Auf Rätoromanisch, Deutsch, Italienisch, Französisch oder Englisch

 

 

 

 

 
 
 
ruos-ch.png